Viele Schimmelarten wachsen nahezu überall. Sie können sich jedoch nur entwickeln, wenn die Lebensbedingungen den Wachstumsanforderungen entsprechen. Schimmelpilze können dort entstehen wo Feuchte / Sauerstoff / Licht vorhanden sind. Als Grundlage des Wachstums dient das Klima, das zum Zeitpunkt des Wachstums den Anforderungen entsprechen muss. Passt das Klima nicht (z.B. bei Trockenheit) können u.U. keine Schimmelpilze wachsen. Neben klimatischen Bedingungen gilt es auch die chemisch-physikalische Umgebung zu prüfen. So ist u.a. der Säure/Base Wert (PH-Wert) des Nährbodens (Untergrund) entscheidend im Wachstum eines Schimmelpilzes.
Auch die Temperaturen im Raum und an Wänden, Decken oder Böden sind entscheidend für das Wachstum der Pilze. Fachleute sprechen hier von einem aw-Wert. Dieser Wert beschreibt die Wasseraktivität auf einer Bauteil Oberfläche. Grundsätzlich besteht ab einem aw-Wert ≥ 0,7 Schimmelwachstumsrisiko. Je höher der Wert umso grösser das Schimmelrisiko.

Zum Seitenanfang