Mit modernsten Messgeräten werden Klimadaten «Inhouse» gemessen. Unter Klimadaten verstehen wir die Erfassung der relativen Luftfeuchtigkeit im Raum, der Raumtemperatur, der Oberflächentemperatur der Aussen- und Innenwände sowie der Taupunkttemperatur. Bei Bedarf können diese Daten mittels Datenlogger über einen zu bestimmenden Zeitraum aufgezeichnet werden. Die Analyse erfolgt am PC und gibt Aufschluss über die klimatischen Verhältnisse im Raum. Dieses Vorgehen ist bei einem Schimmelvorkommnis und/oder bei Kondenswasser Anfall sinnvoll.

 

Unter Kondenswasser verstehen Fachleute die Konzentration von Feuchte auf einer im Verhältnis zur Umgebung kühlen Oberfläche. Kondenswasser bildet sich in Abhängigkeit von relativer Feuchte zur Raumtemperatur und zur Oberflächentemperatur des Bauteils. Wasserdampfhaltige Luft kühlt dabei unter den Taupunkt ab. 

Zum Seitenanfang